Brombachsee - 05.05.-07.05.

Dienstag, 5. Mai

Für heute haben die Wetterpropheten des Bayr. Rundfunks 30° versprochen. Als wir am Morgen das Wohnmobil packen, ist es recht bewölkt und die Temperaturen haben noch gehörig Raum, sich zu entwickeln. Mittags kommen wir in Enderndorf am Brombachsee an und beziehen einen attraktiven Platz auf dem Stellplatz "Panorama" oberhalb des Sees. Die Wolkendecke ist komplett geschlossen. Von Hitze keine Spur.

Blick vom Womo Stellplatz oberhalb von Enderndorf aufs Brombachsee-Nordufer

Am Nachmittag erkunden wir die Umgebung zunächst Fuß, danach satteln wir die Drahtesel und umrunden den Igelsbachsee und den kleinen Brombachsee. Leider bleibt der Himmel verhangen. Nur für ein paar Minuten öffnen die Wolken kleine Lücken. Dabei lässt sich erahnen, wie warm es heute tatsächlich sein könnte.

Aussichts-Stühle neben dem Stellplatz "Panorama"

MS Brombachsee

Am See

"Lichtblick"


Mittwoch, 6. Mai

Wir haben schlecht geschlafen. Es hat die ganze Nacht ununterbrochen sehr stark geregnet. Gut dass wir auf einer Anhöhe stehen! Mit dem Frühstück lassen wir uns Zeit und verbummeln die Morgenstunden. Endlich hört der Niederschlag auf. Gegen 10 Uhr spazieren wir los und besichtigen zunächst Enderndorf. Viel gibt es nicht zu sehen. Der Ort ist geprägt von Privatpensionen, die Zimmer anbieten und beherbergt als Schmuckstück die Touristeninformation im Harsdorfer Schlösschen. Diverse gastronomische Betriebe und ein Bootshafen am top gepflegten Ufer runden das Bild ab. Einkaufsmöglichkeiten gibt es allerdings keine.

"Harsdörfer Schlösschen" in Enderndorf

MS Brombachsee

Restaurant und Cafe "Hochreiter"

Rundfahrt über den See

Mittags fahren wir mit dem Trimaran "MS Brombachsee" einmal rund über den See. Danach planen wir die gleiche Runde per Rad. Doch schon beim Start, vielleicht 10 m vom Womo entfernt, springt Rosis Kette am Hinterred über das letzte Ritzel und verklemmt sich total zwischen Zahnkranz und Speichen. Als wir die Kette endlich raus "operiert" haben, hat sich durch den Druck auf einzelne Speichen das Hinterrad total verzogen. So kann sie auf keinen Fall fahren. Schweren Herzens werden die Räder weg gepackt. Auf Schusters Rappen machen wir uns auf den Weg. Zur Frustbewältigung genehmigen wir uns Kaffee und Kuchen auf der Sonnenterrasse des "Hochreiter". Otto hatte den Namen als "Hochzeiter" gelesen. Eine Umrundung ist zu Fuß nicht mehr drin, aber in knapp 2 Stunden kommt man auch ganz schön weit. Am Abend kurz vor Sonnenuntergang regnet's noch mal kräftig und die tief stehende Sonne malt einen bunten Regenbogen.

Wanderpause am Nordufer

mit Motorkraft geht's natürlich schneller

... wir sitzen im Trockenen

... schööööön


Donnerstag, 7. Mai

Heute mieten wir für Rosi ein Fahrrad und umrunden jetzt endlich alle 3 Seen: den großen und kleinen Brombachsee und den Igelsbachsee. Nach einer Brotzeit im "Strandhaus Zweiseenplatz" rasten wir noch in der Sonne vor dem Wohnmobil und machen uns auf den Heimweg. Die Region hat uns sehr gut gefallen. Die Rad- und Wanderwege sind gepflegt, die kleinen Orte um den See schmuck. Wir kommen wieder!

Bewohner des "militärischen Sicherheitsbereichs" am Südufer des Sees

... nur Fliegen ist schöner